Spitzentechnologie in der Pulverbeschichtung

Vollendete Präzision: In der Pulverbeschichtungskabine arbeiten Mensch und Maschine Hand in Hand

Foto - Pulverbeschichtung

Je 6 einander gegenüberliegende und vertikal angeordnete Düsen und vier Handpistolen beschichten Fensterrahmen, Motorradteile oder Zuckerrübenernter. In jeder beliebigen Reihenfolge, in jeder gewünschten Farbe. Die Düsen reinigen sich selbst und garantieren so die Reinheit der aufgetragenen Pigmente. Die Informationen über die gewünschte Beschichtung werden über ein Touchscreen eingegeben. Sobald die Metallteile die vollautomatische Lichtschranke passieren, werden sie identifiziert und der Beschichtungsvorgang beginnt.

Foto - PulverbeschichtungskabineDie geraden Flächen werden von den Düsen besprüht, die Lackexperten nehmen die Ecken und Kanten ins Visier. Sie tragen dabei einen Ganzgesichtshelm mit Kohlefilter gegen organische Gase und Dämpfe. Atemschutzgeräte, die über einen Schlauch Frischluft zuführen gewährleisten optimalen Schutz für die Gesundheit der Lackierer.

Die Motoren der Anlage sind mit einem Frequenzinformer ausgestattet. Sobald der Pulverbeschichtungsvorgang beendet ist, schaltet die Maschine auf Energiesparfunktion um und schont die Ressourcen.

Hightechbeschichtung für handtellergroße Fliegengewichte bis hin zu 7 x 2 x 1,6 Meter großen Metallkonstruktionen von bis zu 450 kg je Einzelstück in nahezu allen Farbvarianten und Oberflächeneffekten. 24 Stunden am Tag.